Kategorie: Drama

0

Scoop – Ein royales Interview

Sehr langatmiger Film, der nach dem kurzen Prolog stark abflacht. Ständig wird nur angedeutet und nicht oder nur abgehackt gesprochen. Alles sehr bedeutungsschwanger ohne wirklich die angedeutete Spannung einzulösen.Schauspielerisch kann sich durch den schlechten Schnitt nichts entwickeln. 1.5/5

0

Ma Rainey’s Black Bottom

Ein unglaublich nerviger Beginn mit völlig sinnfreiem Geplappere und wohl smart wirkenden Diaglogen … was sie nicht waren. Leider stresste und langweilte mich der Film bereits nach einer Viertelstunde dermaßen, dass ich abbrechen musste. 1/5

0

The Lost King

Sehr feinfühlige Adaption der wahren Begebenheit mit einer passenden Portion Fiktion. Die völlig von Männern dominierte akademische und administrative Welt wird durch die Beharrlichkeit und das Herz einer einzigen Frau ordentlich aufgemischt. 3.5/5

0

Im Herzen jung

Schrecklich langweilige und uninteressante Geschichte, die versucht, mit der traumatischen Erfahrung von Todesfällen, eine Intimität zu erzeugen, was gründlich misslingt. Ich musste vor Langeweile und Desinteresse abbrechen. 1/5

0

Online für Anfänger

Sehr anstrengend und deprimierend, gleichwohl die Idee dahinter, wie unser Alltag durch social media und das Internet im Allgemeinen fragmentiert und in die Sinnlosigkeit abgelenkt wird, interessant ist. Leider ermüdet die Banalität und ließ mich bei der Hälfte abbrechen. 1/5

0

Mit Liebe und Entschlossenheit

Ich ahnte ja, dass ein Film mit Juliette Binoche schwierig werden würde, aber leider wurde er unmöglich. Eine schrecklich belanglose Story und eine unerträglich gestellte, unglaubwürdige und von Overacting geprägte Schauspielerei. Es wird wohl eine Weile dauern, bis ich wieder einen Binoche-Film “anfassen” werde. 0.5/5

0

Leave the World Behind

Was sich zu Anfang als rätselhaft und durchaus interessant darstellt, weil man durch die geringe Geschwindigkeit der Handlung dazu animiert wird, Theorien auszubilden, was es mit allem auf sich hat, entpuppt sich am Schluss zu einem völlig belanglosen Szenario. Lediglich das konsequent lethargische und völlig orientierungslos-hilflose Verhalten der Schauspieler*innen verleiht...

0

Klammer – Chasing the Line

Bis auf die letzten Minuten des entscheidenden Abfahrtrennens nicht wirklich spannend. Vor allem der genuschelte österreichische Dialekt ist mehr als störend zwischendurch. Auch wenn die Sprache sicherlich einen Großteil des Flairs ausmacht, ist es doch etwas dünn, dass auf die österreichische Sonderrolle und auf der Glorifizierung des Nationalhelden die ganze...