Markiert: Douglas M. Griffin

0

One of These Days

Der Film war genauso langweilig, wie die Kurzbeschreibung versprach. Sehr deprimierend und handungsloser Streifen, der verzweifelt versuchte, über die Kleinstadtnormalität etwas Authentisches zu erzählen. Leider waren selbst die eingestreuten “Überraschungsmomente” nicht dazu in der Lage, mich wachzuhalten. Schon gar nicht die ach so “besondere” Ich-knall-völlig-durch-Situation einer der Ich-leg-meine-Hand-an-einen-Truck-Hauptcharaktere.

0

Geostorm

Ein unglaublich naiver Endzeit-Film. Warum nur müssen Katastrophenfilm selbst eine Katastrophe sein? Als Entschuldigung mag gelten, dass der Regisseur nach eigenen Aussagen die Idee und mehr von seiner damals sechsjährigen Tochter hat! Grandioser Plan, auf der Grundlage einen Film zu machen. Und wer bitte war für die Besetzung und Synchronisation...

0

99 Homes

3/5 Der Film lebt von der Spannung zwischen abstrakter Moral, konkreter Geldgier und ungeklärter Ignoranz vor der Realität. Andrew Garfield kann man die Zerrissenheit förmlich im Gesicht ablesen, wenn in seiner Rolle der Kampf dieser drei Zustände ausgetragen wird. Auch Michael Shannon füllt seine Rolle als “erfahreneres” Opfer des US-amerikanischen...

0

Self/Less – Der Fremde in mir

Solide Leistung von Ryan Reynolds neben der glänzend gespielten Figur von Ben Kingsley. Keine wirklich neue Geschichte, aber intelligent und gefühlvoll umgesetzt, ohne allzu actionlastig zu wirken. Bis zum letzten Viertel wird auf viele Details geachtet, was leider gegen Ende stark nachlässt. Man hat den Eindruck, dass der Film schnell...