Niemals Selten Manchmal Immer

Niemals Selten Manchmal Immer

Titel
Niemals Selten Manchmal Immer
Original Titel
Never Rarely Sometimes Always
Regisseur
Eliza Hittman
Schauspieler
Sidney Flanigan, Talia Ryder, Théodore Pellerin, Ryan Eggold, Sharon Van Etten, Eliazar Jimenez, David Buneta, Christian Clements, Sam Dugger, Aurora Richards, Rose Elizabeth Richards, Brian Altemus, Lizbeth MacKay, Mia Dillon, John Ballinger Sr., Drew Seltzer, Amy Tribbey, Bill Vila, Omar Dugue, Bryse Gregory, Denise Pillott, Sipiwe Moyo, April Szykeruk, Ronnick McCoy, Jingjing Tian, Guy A. Fortt, Cassandra Pogensky, Carolina Espiro, Kelly Chapman, Frank Chavez, Michael Erik, Salem Murphy, Kim Rios Lin, Sonia Luz Rose Mena, Alana Barrett-Adkins, Kaeta Jarkow, Tate Pontone, Julia Grant, Tommy Kelly, Nolan Schaffer, Zachary Dill, Tamara Lee, Zachary Asnis
Laufzeit
1 h 41 min
Starttermin
13 März 2020
Genres
Drama
Kurzinhalt
Das Leben der 17-jährigen Autumn verläuft so normal wie unspektakulär. Auf dem Land in Pennsylvania geht sie ihrer Arbeit in einem Supermarkt nach und führt ein bescheidenes Leben. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie bemerkt, dass sie ungewollt schwanger ist. Auf die Hilfe ihrer Eltern kann sie allerdings nicht bauen. Kurzerhand reist ihre Cousine Skyler mit ihr nach New York. Dort angekommen, wollen die beiden eine Klinik aufsuchen, die bei Autumn die Abtreibung vornehmen soll.
Produktion
BBC Films, Mutressa Movies, PASTEL, Rooftop Films, Tango Entertainment, Focus Features
Produzent
Adele Romanski, Sara Murphy
Autor
Drehbuch-Autor
Eliza Hittman
Komponist
Julia Holter
Land
 Vereinigtes Königreich Vereinigte Staaten
Sprachen
Englisch, Italienisch
Kameramann
Hélène Louvart
Slogan
Zertifikation
6
Keine Jugendfreigabe
Budget
Einnahmen
$407.807
IMDb Id
tt7772582
Website
https://www.upig.de/micro/niemals-selten-manchmal-immer

Die Problematik und das sicher viele junge Frauen betreffende Schicksal wurde hier allein aus dem Blickwinkeln der Frau erzählt. Die Debatte um das Recht auf körperliche Selbstbestimmung im Rahmen von Abtreibungen wurde nur sehr schwach angeschnitten und spielte keine Rolle in der Handlung. Leider wurde überhaupt nichts aus der Perspektive der schwangeren Frau erzählt, sondern lediglich die Fahrt zur Klinik mit all ihren Hürden thematisiert. Unterschwellig war das schwache Band einer Frauenfreundschaft der wichtigste Faktor für ein Gelingen des Unterfangens. Dennoch langweilte die Einsilbigkeit der Charaktere und machte den Plot damit kaputt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.