Docupedia – not just another wiki project

kategorie_digitalDie qualitative Unsicherheit der Wikipedia ist ebenso bekannt wie ihr beeindruckender Umfang. Für wissenschaftlich Interessierte und Wissenschaftler ist diese Quelle jedoch ähnlich verbindlich, wie den Freund oder die Freundin um Rat zu fragen … also eher eine Frage des Meinens als des Wissens.

Für den umfangreichen Bereich der Zeitgeschichte möchte das Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam diese Lücke schließen und hat die Docupedia ins Leben gerufen. Wie es für wissenschaftliche Artikel angemessen ist, soll hier der Autor seine gewohnten (Print-) Rechte behalten und über Korrektur und Erweiterung selbst entscheiden. Natürlich gibt es hierfür bereits andere Vorlagen, die schon seit geraumer Zeit eine Alternative zur Wikipedia bieten wollen ,wie z.B. Scholarpedia oder Citizendium. Docupedia hat aber nicht den universellen Anspruch einer endlosen Wissenssammlung für die Menschheit, sondern soll einen klar definierten und wissenschaftlichen Ansprüchen genügenden Abriss des Forschungsgebiets ‚Zeitgeschichte‘ bieten.

Gerade für Studierende im Grundstudium vieler geisteswissenschaftlicher Disziplinen ein interessanter Startpunkt für weitere Studien.

 

[zuerst veröffentlicht bei http://interretiatus.wordpress.com]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.