Silvesterböller – „Unfug“

Karlsruher Tagblatt, 19.12.1919, S. 3

Was für eine Bedeutung hat in der heutigen Zeit das Zünden von Silvester-Böller/-Raketen?

Wo einst der Winter ausgetrieben oder das neue Jahr begrüßt wurde, stehen heute nur noch der Wettbewerb der lautesten, längsten oder farbenprächtigsten Böller-Orgie, sinnloses Vor-sich-hin-Anzünden von Knallkörpern oder das verzweifelte Suchen der eigenen Rakete am völlig zugequalmten Nachthimmel.

Verbote werden gerne reflexartig mit einem Protest gegen zu viel Verbote oder einem Aufschrei nach alten Traditionen zugemüllt. Dass es sich dabei nicht wirklich um allzeit geschätzte Traditionen handelte, zeigt der 100 Jahre alte Artikel des Karlsruher Tagblatts.

„Haft bis zu 6 Wochen…“ … da konnte das Jahr besinnlich beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.