über mich

Wer schreibt heute noch einen Blog?

Eigentlich war das schon immer eine sehr ambivalente Freizeitbeschäftigung, die zwischen nerdigem Tagebuch und professioneller Website ihre Ausprägung suchte. Da schreibt man … da sammelt man … und dann tauchen andere social media-Instrumente auf, die alles plötzlich überflüssig machen.

Geocities ging an mir vorbei, Myspace und wer-kennt-wen streifte ich nur am Rande. Da waren wer-weiss-was und die Anfänge von Nupedia schon wesentlich interessanter und bei der Wikipedia-Idee geht mir noch immer das Herz auf. Facebook, Reddit, StudiVZ/MeinVZ, Stayfriends waren noch nie so wirklich meins. Ich schnupperte in Diaspora, Quora, Flickr, Pinterest, WT.Social und unzähliche andere Plattformen rein und ganz schnell wieder raus. Mit TikTok kann man mich jagen, aber bei Twitter blieb ich dann doch hängen. Während ich anfangs gegenüber instagram noch skeptisch war, fand ich auch daran irgendwie Gefallen.

Für den beruflichen Teil des Lebens gehört es wohl zum guten Ton, neben der institutseigenen Profilseite (ZAK / ITAS), bei Xing und LinkedIn ein Profil zu haben. Auch bei researchgate und academia sollte man wohl vertreten sein. Aber wofür schlägt mein digitales Herz? Wohin mit all meinen ach so sorgfältig gesammelten Informationen? Meine Film-/Serien- und Literaturdatenbanken (von dBase zu Access, von Zotero zu Citavi)? Einen Teil kann ich mit vertretbarem Aufwand über diesen Blog pflegen. Für einen anderen Teil fehlen mir die IT-Kenntnisse und die Geduld.

Deshalb blieb ich der alten Blog-Idee weiterhin treu und missbrauche WordPress seitdem als einfach zu handhabendes Website-Tool … mit all seinen Stärken und Schwächen. Eine gelungene Abwechslung zu geopolitischen Vollkatastrophen, pandemischen Kollateralschäden und der sich mir immer wieder bestätigenden These, dass fast alle außer natürlich einem selbst Voll-Honks sind (90%-Regel).

Neuerdings bin ich aber auch noch einem anderen Tool verfallen: Obsidian.

Hier habe ich, glaube ich, etwas gefunden, dass das verzettelte Informationschaos zu bändigen imstande sein kann. Erste Gehversuche kann man sich hier antun.

Mai 2022