Yesterday

Yesterday

Titel
Yesterday
Original Titel
Yesterday
Regisseur
Danny Boyle
Schauspieler
Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran, Kate McKinnon, Joel Fry, Meera Syal, Sanjeev Bhaskar, Harry Michell, Sophia Di Martino, Sarah Lancashire, Alexander Arnold, Karl Theobald, Vincent Franklin, Justin Edwards, Ellise Chappell, Lamorne Morris, Camilla Rutherford, James Corden, Elizabeth Berrington, Cristina Dohmen, Robert Carlyle, Michael Kiwanuka, Ana de Armas
Laufzeit
1 h 57 min
Starttermin
27 Juni 2019
Genres
Komödie, Musik, Liebesfilm, Fantasy
Kurzinhalt
Jack Malik ist ein leidenschaftlicher, doch leider genauso erfolgloser Singer-Songwriter. Eines Tages wird Jack während eines mysteriösen weltweiten Stromausfalls von einem Bus angefahren. Als er wieder zu Bewusstsein kommt, scheint zunächst alles wie immer. Beim harmlosen Dahinsingen eines eigentlich weltbekannten Songs muss Jack erst feststellen, dass seine Freunde noch nie etwas von den Beatles gehört haben und kommt kurz darauf zu der unglaublichen Erkenntnis, dass die ehemals berühmteste Band der Welt und ihre zeitlos-genialen Klassiker aus dem Gedächtnis der gesamten Menschheit ausradiert wurden – nur nicht aus seinem. Mit einem riesigen Fundus an unbekannten Welthits in der Tasche verzaubert Jack schnell sein ahnungsloses Publikum. Aber was nützt ihm all der Ruhm, wenn das, was er liebt, zurückbleibt?
Produktion
Working Title Films
Produzent
Danny Boyle, Eric Fellner, Richard Curtis, Bernard Bellew, Matthew James Wilkinson
Autor
Drehbuch-Autor
Komponist
Daniel Pemberton
Land
 Vereinigtes Königreich
Sprachen
Englisch
Kameramann
Christopher Ross
Slogan
Zertifikation
0
Keine Jugendfreigabe
Budget
$26.000.000
Einnahmen
$88.092.097
IMDb Id
tt8079248
Website
http://www.yesterdaymovie.com

Mal ganz davon abgesehen, dass die Idee, keiner könne sich mehr an die Beatles erinnern, genial absurd ist, schafft es der Film, sich mit den Songs der Beatles einmal auf eine ganz (nicht selbstverständliche) Art zu beschäftigen.

Himesh Patel und Lily James spielen grandios gefühlvoll und witzig. Die ständig eingestreuten und die Augenbrauen hochziehen lassenden Absurditäten, überraschen immer wieder auf‘s Neue. Die selbstironisch gespielte Rolle von Ed Sheeran und die Episode mit John Lennon sind exzellent. Und dann natürlich die erlösende Nachricht über Harry Potter … das selig machende Sahnehäubchen des durchweg nie langweilig werdenden Films.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.