The Sisters Brothers

The Sisters Brothers

The Sisters Brothers

20182 h 01 min
Kurzinhalt

Hermann Kermit Warm soll sterben. Auftraggeber hinter dem geplanten Mord ist der mysteriöse wie mächtige Mann, der nur unter dem Namen „Der Kommodore“ bekannt ist. Dessen Handlager Eli und Charlie Sisters sollen diesen Befehl ausführen. Während der skrupellose Charlie dem Whiskey und dem Töten von Menschen sehr zugeneigt ist, kommt der nachdenkliche Eli auf dem Weg von Oregon City zu den Goldminen in der Nähe von Sacramento, wo sie den Aufenthaltsort von Warm vermuten, über diese unmoralische Art seinen Lebensunterhalt zu verdienen ins Grübeln. Viel Zeit zum Zweifeln bleibt nicht, denn die Reise der beiden Brüder wird immer wieder von blutigen Begegnungen unterbrochen. Denn ihr Kontaktmann Jim Morris (Jake Gyllenhaal) ist Hermann ebenfalls auf den Fersen und scheint den beiden Brüdern stets einen Schritt voraus …

Metadaten
Titel The Sisters Brothers
Original Titel The Sisters Brothers
Regisseur Jacques Audiard
Laufzeit 2 h 01 min
Starttermin 19 September 2018
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung Sehr Gut
Bilder
Keine Bilder wurden für diesen Film importiert.

Ein etwas anderer Western … etwas viel anders.

Aber gut anders.

Die beiden ungleichen Sisters-Brüder Charlie und Eli benehmen sich so überhaupt nicht wie stereotype Revolverhelden. Witzige und tiefschürfende Dialoge machen es einem leicht, hinter die staubig-schmutzige Fassade von Joaquin Phoenix und John C. Reilly blicken zu wollen. Hier wird über Gefühle gesprochen, ohne über Gefühle zu sprechen. Nach und nach erfährt man, wie die beiden zu dem Job als Auftragskiller kamen … nämlich irgendwie zufällig und halbwegs unverschuldet.

Dem ganzen Film wohnt eine Stimmung der Zufälligkeit bei. Die Weiten der Western-Ära machen es den Männern kaum möglich, konsequent ihren Plänen zu folgen. Immer wieder weichen die Protagonisten von ihren eigentlichen Zielen ab. Mal weil sie sterben, mal weil sie verletzt werden oder mal weil sie es sich anders überlegen und das Leben passiert.

Hier werden Männer gezeigt, die zwar durchaus gewaltbereit sind, doch einerseits sensibel und andererseits intelligent genug, um über ihr eigenes Schicksal nachzudenken. Allein das Zusammenleben lässt Vorurteile zwischen den Männern verblassen und führen zu echter Zuneigung und Vertrauen.

Ein grandioser Western der neuen Art von Jacques Audiard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.