Flucht aus Pretoria

Flucht aus Pretoria

Flucht aus Pretoria

Sein Mut ist der Schlüssel

20201 h 46 min
Kurzinhalt

Südafrika in den 1970er Jahren: Die Stimmung im Land befindet sich auf dem Siedepunkt. Viele Menschen bäumen sich gegen den staatlich verordneten Rassismus des Apartheid-Regimes auf, darunter auch einige, die der privilegierten weißen Minderheit angehören. Der Anti-Apartheid-Aktivist Tim Jenkin (Daniel Radcliffe) und Stephen Lee (Daniel Webber) werden gefangen genommen, weil sie verbotenerweise Flugblätter verteilt haben, und ins Hochsicherheitsgefängnis in Pretoria gesteckt. Dort treffen sie auf Denis Goldberg (Ian Hart) und Leonard (Mark Leonard Winter) und finden in ihnen zwei Verbündete für ihre Ausbruchspläne: Sie wollen in der Gefängniswerkstatt hölzerne Kopien der Schlüssel für alle Türen anfertigen, um so möglichst schnell wieder aus dem Gefängnis entkommen zu können...

Metadaten
Titel Flucht aus Pretoria
Original Titel Escape From Pretoria
Regisseur Francis Annan
Laufzeit 1 h 46 min
Starttermin 6 März 2020
Detail
Medien
Film-Details
Bewertung Sehr Gut
Bilder

Brillant erzählt und spannend bis zur letzten Minute. In der Erzählung des Schritt für Schritt, Tür für Tür vorbereiteten Ausbruchs von Tim Jenkin und Stephen Lee aus dem Hochsicherheitsgefägnis für weiße politische Gefangene in Pretoria gelingt Francis Annan mit seinem ersten Spielfilm ein faszinierendes Debüt. Die Geduld und Beharrlichkeit der Protagonisten wird exzellent in Szene gesetzt und sowohl die Vorbereitungen, das Scheitern diverser Ideen, der ungebändigte Wille zum Weitermachen und dann schließlich die Flucht halten einen dauerhaft gefesselt. Die sparsam, aber wohl eingesetzten Dialoge und die hervorragenden Leistungen von Daniel Radcliffe sowie Daniel Webber und Mark Leonard Winter machen es dem/der Zuschauer*in fast unmöglich, nicht in den bedrückenden Bann des Ausbruchsplans hineingezogen zu werden.

Der Film kann sich mit Leichtigkeit an Papillon messen lassen, zumal die historischen Personen der beiden Hauptdarsteller dieses Buch wohl kurz nach ihrer Verhaftung lasen und damit ein Vergleich mehr als angemessen erscheint. Der Cameo-Auftritt des echten Tim Jenkin bei 34:50 gibt zudem noch den Ritterschlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.