All Is True

All Is True

Titel
All Is True
Original Titel
All Is True
Regisseur
Kenneth Branagh
Schauspieler
Kenneth Branagh, Judi Dench, Ian McKellen, Kathryn Wilder, Lydia Wilson, Hadley Fraser, Jack Colgrave Hirst, John Dagleish, Sean Foley, Gerard Horan, Jimmy Yuill, Alex MacQueen, Eleanor de Rohan, Nonso Anozie, Lolita Chakrabarti, Darryl Clark, Doug Colling, Clara Duczmal, Phil Dunster, Freya Durkan, Sam Ellis, Matt Jessup, Harry Lister Smith, Hamish McColl, Sabi Perez, Michael Rouse, Penny Ryder, Kate Tydman, Ian Hearnshaw
Laufzeit
1 h 41 min
Starttermin
21 Dezember 2018
Genres
Drama, Historie
Kurzinhalt
Wir befinden uns im Jahr 1613 und Shakespeare ist bereits der berühmteste Schriftsteller seiner Zeit. Als sein geliebtes Globe Theatre niederbrennt, entschließt er sich in seine Heimatstadt Stratford-upon-Avon zurückzukehren, wo er seiner vernachlässigten Familie gegenübertritt. Trotz der Erinnerungen an den Tod seines Sohnes Hamnet versucht er, die zerrüttete Beziehung zu seiner Frau Anne und seiner Tochter wiederherzustellen. Doch dies zwingt ihn dazu, sich sein Versagen als abwesender Ehemann und Vater einzugestehen. Um seinen Seelenfrieden zu erlangen, muss er sich schließlich auch den dunklen Geheimnissen und Lügen seiner Familie stellen.
Produktion
TKBC
Produzent
Kenneth Branagh, Ted Gagliano, Tamar Thomas
Autor
Drehbuch-Autor
Komponist
Patrick Doyle
Land
 Vereinigtes Königreich
Sprachen
Englisch
Kameramann
Zac Nicholson
Slogan
Zertifikation
PG-13
Keine Jugendfreigabe
Budget
Einnahmen
IMDb Id
tt9206798
Website
http://sonyclassics.com/allistrue

Voller Gefühl und Sinn für die Seelenqualen eines Dichters wie auch die Qualen seiner durch das vermeintliche Genie geprägten einzelnen Familienmitglieder.

Grandiose Inszenierung mit bewegenden Momenten der Stille und des Lichts, aber auch des Witzes und der Trauer. Erstaunliche Leistung von Kenneth Branagh. Als Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller. Oft führen solche Mehrfachbelastungen in die filmische Katastrophe, aber hier stimmte alles. Was wohl auch an der hervorragenden Besetzung der anderen Rollen lag. Die drei Frauenfiguren trugen den Film: Judi Dench, Kathryn Wilder und Lydia Wilson, während Ian McKellen ihn mit der verdienten Würde verzierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.