Schauspieler: Nicolas Briançon

Plakat von "" 0

Der Sommer mit Pauline

Der junge Emile wächst mit seinem Bruder und den Eltern im Wohnwagen auf. Liebevoll aber exzentrisch schafft seine Familie es immer wieder, ihn bis auf die Knochen zu blamieren. Als seine erste Liebe Pauline ihn zu ihrem Konzert nach Venedig einlädt, erklärt sein Vater dies zur perfekten Gelegenheit für einen Familientrip. Und so beginnt die skurrile Reise voller einzigartiger Abenteuer.

Plakat von "Vorhang auf für Cyrano" 0

Vorhang auf für Cyrano

1897, Paris: Der junge Edmond Rostand ist als Bühnenautor ein potenzielles Genie. Leider jedoch war jedes seiner bisherigen Stücke ein Flop. Darunter leidet inzwischen nicht nur seine Inspiration, sondern auch die Familienkasse. Doch dann soll sich das Blatt zu Edmonds Gunsten wenden – eine berühmte Freundin stellt ihn dem größten Komödianten seiner Zeit vor: Constant Coquelin . Zu Edmonds großer Überraschung besteht dieser darauf, eine Rolle in seinem neuen Stück zu spielen. Das einzige Problem:...

Plakat von "" 0

French Women – Was Frauen wirklich wollen

In Paris kreuzen sich die Wege von elf sehr unterschiedlichen Frauen – Managerin bis Busfahrerin. Glücklich sind sie alle nicht, suchen Liebe und Freundschaft, fallen auf die falschen Männer rein oder trauen sich nicht bei Mr. Right, glauben noch an das große Gefühl oder sind frustriert. Nach jedem emotionalen Waterloo stehen sie wieder auf, und stellen sich erneut den Überraschungen des Lebens, um am Ende zu resümieren: Eigentlich sind wir doch alle Schlampen.

Plakat von "" 0

French Women – Was Frauen wirklich wollen

In Paris kreuzen sich die Wege von elf sehr unterschiedlichen Frauen – Managerin bis Busfahrerin. Glücklich sind sie alle nicht, suchen Liebe und Freundschaft, fallen auf die falschen Männer rein oder trauen sich nicht bei Mr. Right, glauben noch an das große Gefühl oder sind frustriert. Nach jedem emotionalen Waterloo stehen sie wieder auf, und stellen sich erneut den Überraschungen des Lebens, um am Ende zu resümieren: Eigentlich sind wir doch alle Schlampen.